Konfliktmineralien

Konfliktmineralien

Das Thema Nachhaltigkeit geht für uns über die eigenen Systemgrenzen hinaus und wir setzen dabei auf starke Partnerschaften mit Lieferanten und Kunden. Ein wesentliches Anliegen ist die langfristige Zusammenarbeit mit allen Lieferanten und der Aufbau einer nachhaltigen Kooperation.

In Bezug auf Konfliktmineralien folgen wir den national und international anerkannten Rahmenrichtlinien. Wir setzen die Anforderungen aus der europäischen "Conflict Mineral"-Verordnung (EU) 2017/821 zur Festlegung von Pflichten zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht in der Lieferkette für Unionseinführer von Zinn, Tantal, Wolfram, deren Erzen und Gold aus Konflikt- und Hochrisikogebieten entsprechend um. Bereits 2021 wurden wir von der RCS Global Group hinsichtlich der Umsetzung der OECD Leitlinien für die Erfüllung der Sorgfaltspflicht zur Förderung verantwortungsvoller Lieferketten für Mineralien aus Konflikt- und Hochrisikogebieten auditiert.

Unsere Anforderungen bezüglich Konfliktmineralien finden sich im Verhaltenskodex für Lieferanten wieder.

Das aktuelle TIAG CMRT (conflict minerals reporting template) kann hier heruntergeladen werden. Mit der Veröffentlichung des CMRT entspricht die TIAG den Vorgaben des Dodd-Frank-Act (2010, §1502).

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Sollten Sie zusätzliche Informationen benötigen, steht Ihnen unser Conflict Minerals Team unter Conflict_Minerals@treibacher.com gerne zur Verfügung. 

 

Copyright © 2016 Treibacher Industrie AG. All rights reserved.